Kostenbeteiligung der Krankenkassen

Kostenerstattung durch die Krankenkassen

Die Kosten unserer Ernährungsberatung werden bezuschusst!

Krankenkassenzuschuss bis 85 %  (Techniker, BKK, AOK, Barmer, IKK,…)

✔ Wir rechnen direkt mit den Krankenkassen ab

✔ Wir übernehmen die Organisation mit den Formularen (Kostenvoranschlag, Notwendigkeitsbescheinigung)

Erfahren Sie jetzt wie hoch Ihr Eigenanteil ist:

Bitte stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu:
Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens und geben diese niemals ohne Ihre Zustimmung an Dritte weiter. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ja, ich bin damit einverstanden.


Primärprevention nach § 20 SGB V

Leistungen zur Primärprevention richten sich vor allem an gesunde Menschen. Im Fokus stehen die Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung, die Reduktion und Vermeidung von Übergewicht,  sowie Prävention in Kitas, Schulen und Lebenswelten älterer Menschen.

Auch Maßnahmen zum Verringern oder Verhindern von Beschwerden und Krankheiten (z.B. Diabetes Mellitus) zur Vermeidung von Folgeerkrankungen, sowie Themen wie „gesund aufwachsen“ und „gesund älter werden“ werden bezuschusst.  Die Krankenkassen fördern die Präventionsangebote im Rahmen von Ernährungskursen oder Individualprävention.

Unsere Leistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung werden ebenfalls von den Krankenkassen gefördert. Sie unterliegen den Qualitätskriterien nach § 20(a) SGB V. Zudem entstehen Ihnen als Arbeitgeber steuerliche Vorteile. Als Leistungen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung der Mitarbeiter sind diese Leistungen nach §3, NR. 34 EStG bis 500 € pro Mitarbeiter und Jahr lohnsteuerfrei.

 

Ergänzende Leistungen zur Rehabilitation nach § 43 SGB V

Ergänzende Leistungen zur Rehabilitation richtet sich vor allem an kranke Menschen. Dazu gehören wirksame und effiziente Patientenschulungsmaßnahmen für chronisch Kranke.

Eine Ernährungsberatung nach § 43 SBG V (Ernährungstherapie) wird im Zusammenhang mit einer Vielzahl von ernährungsbedingten Krankheiten gefördert. Auch bei Krankheiten die durch eine individuelle, angepasste Ernährungsweise gelindert werden können beteiligen sich die Krankenkassen an den Kosten. Hierfür ist eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung erforderlich, die Sie von uns bekommen und von Ihrem Arzt unterschrieben wird. Die Krankenkassen beteiligen sich in der Regel bis zu 85 % an den Kosten Ihrer Ernährungsberatung. In der Regel werden fünf bis sechs Termine bezuschusst.